· 

Saalbau trotz(t) Corona-Krise

Die Arbeiten am Saalbau gehen trotz Corona-Krise weiter. Die Handwerker sind emsig dabei, so dass der Innenraum des Saales große Fortschritte macht.

 

Von der Belüftungsanlage sind im Saal von unten jetzt lediglich noch die Drallauslässe zu sehen. Außerdem ist schon viel Technik eingebaut worden, u.a. gibt es die Traverse für die Scheinwerfer, die Kulissenzüge über der Bühne, die Bildwand und diverse Aufhängungen. Zeitgleich wurden jede Menge Elektrik installiert, die Saalwände und die Bühne verputzt, Heizungen, Fenster und Geländer wurden nach und nach eingebaut. Die Saal-Innenwände sind nun auch schon farbig lasiert.

 

Leider hat uns das regnerische Wetter in zeitlichen Verzug bei den Arbeiten außen gebracht: So konnten die Dacharbeiten lange nicht weitergehen und die Dachfenster nicht termingerecht eingebaut werden. Das hatte zur Folge, dass im Saal nicht das gesamte Gerüst abgebaut werden konnte. Trotzdem konnten im Bereich der ansteigenden Stuhlreihen die Stufen ausmodeliert werden. Auch konnte draußen aufgrund der stürmischen und feuchten Wetterlage noch nicht gedämmt und verputzt werden, deshalb steht auch dort noch das Gerüst. Erst wenn diese Arbeiten erledigt sind, können die Erdarbeiten um den Saal herum angegangen werden. Dazu gehört auch das Einbuddeln des großen Löschwassertanks, das uns zur Auflage gemacht wurde.

 

Mittlerweile sind auch die zu verdunkelnden Dachfenster eingebaut, die Dachdecker arbeiten wieder, und am Montag wurde mit den Estricharbeiten begonnen, danach kann es mit dem Verlegen des Parketts weitergehen.

 

Im Zuge des Saalbaus sind wir zur Kostenreduzierung auch wieder auf Elternmithilfe angewiesen. Im Vorfeld haben bereits fleißige Klassenelternschaften (Klasse 2,  8  und 9) und auch einige fleißige SchülerInnen  der Oberstufe gebrauchte Klappsitze aufgearbeitet. So  wurden alle Seiten- und Rückwände der Sitze aus Stuttgart abgeschliffen, angestrichen und mit neuen Gummipuffern

versehen. An einem der letzten Samstage haben dann Eltern und SchülerInnen der 10. Klasse in einer konzertierten Aktion von allen Sitzen aus Wien die alten Polsterstoffe entfernt. Als nächstes steht nun das Zuschneiden der neuen Stoffe und die Bepolsterung an.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0