Der neue Saal

Der neue Saal unsere Schule schmiegt sich harmonisch in das bereits bestehende Musik- und Eurythmie-Gebäude ein.

 

Es sieht so aus, als ob der Saal dort schon immer so stehen sollte. Und das ist auch kein Wunder, denn bereits die ersten Zeichnungen der Schule von vor 25 Jahren hatten genau an dieser Stelle einen Aufführungssaal vorgesehen.

 

Die Zeichnung von damals waren auch die Grundlage für die neue Konzeption des Saales heute.

 

Das Gebäude hat eine V-Form, um zu gewährleisten, dass die Zuschauer von jedem Sitzplatz aus eine gute Sicht auf die Bühne haben. Die Sitzreihen sind nach hinten ansteigend. Insgesamt sind 406 Sitzplätze geplant, von denen vor der Bühne 187 als beweglich Sitzplätze ausgeführt sind. Es gibt 2 Stehplätze für Rollstühle.

Die Bühne ist in ihrer Tiefe variabel, so dass bei kleiner Bühne und weggeräumter Bestuhlung eine große (Auführungs oder Tanz-)Fläche vor der Bühne entsteht.

 

Die Akustik des Saales kann mit Hilfe von klappbaren Schallabsorbern an den Wänden verändert werden: Für Musikkonzerte wird die Nachhallzeit des Raumes verlängert, um den Klang der Musik zu unterstützen und für Theateraufführungen wird die Nachhallzeit verkürzt, um eine optimale Sprachverständlichkeit zu erzeugen.

 



Längsschnitt durch den Saal


3D-Innenansicht des Saales mit Lüftungstechnik, Akustikdecke und variablen Akustik-Klappabsorbern an den Wänden